IFS Food Standard (Version 7) ist da!

Der IFS Food ist ein Standard der zur Auditierung von Lebensmittelherstellern und Unternehmen, die lose Lebensmittel verpacken genutzt werden kann. Die Version 7 ist übersichtlicher und benutzerfreundlicher gestaltet. Neben dem strukturellen Aufbau des Standards habe sich einigen Anforderungen sowie Rahmenbedingungen geändert. Insgesamt hat sich die Anzahl der Anforderungen zur Vorgängerversion um 15% verringert. Dennoch hat der Standard nicht an inhaltlicher Tiefe verloren.

Was ist neu im IFS Food 7?
Zukünftig werden Audits, Assessements genannt, welche verstärkt die Gegebenheiten vor Ort prüfen und weniger Dokumentennachweise erfordern. Die Bewertung vor Ort erhöht sich auf 50% der gesamten Assessmentdauer. Zudem wird jedes dritte Assessment unangekündigt stattfinden. Zusätzlich hat sich das Bewertungssystem geändert. Eine B-Bewertung ist zukünftig keine Abweichung mehr, sondern lediglich ein „point of attention“. Der Anforderungskatalog weist ebenfalls einige Änderungen und Neuerungen auf. Eine wesentliche Neuerung ist die Einführung der Lebensmittelsicherheitskultur, die aufgrund der geänderten GFSI Anforderungen mit in den Standard fließt. Die Informationspflicht der Unternehmen gegenüber der Zertifizierungsstelle hat sich ebenfalls geändert, sowie die Bezeichnung der CPs die zukünftig unter den Begriff „andere Kontrollmaßnahmen“ fallen.
Die Auditierung nach dem neuen Standard ist ab dem 01. Juli 2021 für alle Unternehmen verpflichtend.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.